Connect with us

Medizin Heute

Das tun Zigaretten wirklich mit der Lunge: Schockierendes Video vergleicht gesunde und Raucher-Lunge

Forschung

Das tun Zigaretten wirklich mit der Lunge: Schockierendes Video vergleicht gesunde und Raucher-Lunge

  • Die Bilder zeigen die schwarzen, krebskranken Lungen eines starken Rauchers, die sich nicht mehr aufblähen können
  • Dies wird mit der gesunden, rot gefärbten Lunge eines Nichtrauchers verglichen
  • Die Lungen des Nichtrauchers füllen sich bis zur vollen Kapazität, bevor sie langsam und normal die Luft entleeren 
  • Rund 15% der Erwachsenen in den USA rauchen, wodurch sich ihr Lungenkrebsrisiko um etwa das 23-fache erhöht.

Ein schockierendes Video zeigt den Unterschied zwischen einer gesunden Lunge und derjenigen eines Rauchers, der 20 Jahre lang pro Tag eine Schachtel Zigaretten geraucht hat.

Die Bilder des Videos, das die Krankenschwester Amanda Eller aus North Carolina hochgeladen hatte, zeigen die schwarzen, von Krebs befallenen Lungen eines starken Rauchers, die sich nicht richtig aufblähen.

Dies wird mit den gesunden, rot gefärbten Lungen verglichen, die sich normal mit Luft füllen und wieder entleeren.

Rund 15 Prozent der Erwachsenen in den USA und 17 Prozent in Großbritannien rauchen Zigaretten.

Rauchen erhöht das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, um das 23-fache und ist für 87 Prozent aller damit zusammenhängenden Todesfälle ursächlich.

Scrollen Sie für das Video bitte nach unten 

 

Kranke Lungen durch Rauchen

Kranke Lungen durch Rauchen

Unterschied zwischen einer gesunden Lunge (rechts) und der eines starken Rauchers (links)

Die schwarzen, krebskranken Lungen eines Rauchers mit einer Packung Zigaretten täglich blähten sich beim Pumpen nicht richtig auf

 

Kranke Lungen können sich nicht vollständig dehnen

Beim Versuch, die geschwärzte Lunge aufzublasen, sagte eine Frau, bei der es sich vermutlich um Frau Eller handelt: „Da es sich bei diesen Lungen um ein krebskrankes Organ handelt, ist die Elastizität weg, sodass sie sich ausdehnen, aber dann schnappt der Rückstoß einfach zurück.“

Elastizität ist die Fähigkeit der Lunge, sich nach Dehnung beim Einatmen zu erholen. Eine verminderte Elastizität deutet darauf hin, dass die Lungen steif sind und härter arbeiten müssen, um ausreichend Luft hereinzulassen.

Wenn ein PEP-Ventil an den erkrankten Lungen angebracht wurde, verbesserte sich deren Aufblasvermögen geringfügig. Ein PEP-Ventil hilft bei Mukoviszidose-Patienten, die Atemwege zu reinigen und zu öffnen.

Diese erkrankten Lungen wurden dann mit gesunden, roten Organen verglichen, die bei Befüllung mit Luft zu voller Kapazität anschwollen.

Frau Eller fügte hinzu: „Sie können erkennen, dass nach dem Einatmen und während des Ausatmens die Lunge völlig entleert ist.“

Wenn der gesunden Lunge ein PEP-Ventil hinzugefügt wurde, verlangsamte sich ihre Deflationsrate noch mehr, wodurch die Menschen mehr Sauerstoff absorbieren konnten.

Die gesunden Lungen des Nichtrauchers füllten sich bis zur vollen Kapazität und ließen dann langsam wie normal Luft ab. Krankenschwester Amanda Eller erklärte, dass gesunde Lungen zurückprallen können, was Atemnot verhindert.

Harte Fernesehbeiträge zeigen den Schaden, den das Rauchen in Sekunden verursacht  

Dies folgt auf knallharte Fernsehbeiträge vom vergangenen Dezember, in denen gezeigt wurde, wie Gifte aus Zigarettenteer in Sekundenschnelle in die Blutbahn gelangen und den Körper durchströmen und so die wichtigsten Organe schädigen.

Die Kampagne zeigt auch auf, wie Rauchen zu einem erhöhten Cadmiumspiegel im Blut führen kann, einem Metall, das in Batterien verwendet wird, sowie zu krebserregenden Nitrosaminen und Kohlenmonoxid.

Public Health England (PHE) veröffentlichte die Anzeige, um die sieben Millionen Raucher des Landes zum Versuch zu bewegen, im neuen Jahr aufzuhören.

Professor John Newton, Direktor für Gesundheitsverbesserung am PHE, sagte, die Menschen wissen, dass Teer die Lunge schädigt, aber es ist weniger bekannt, dass die Gifte auch die anderen wichtigen Organe im Körper erreichen.

 

IST DAS ENDE DES RAUCHENS IN SICHT IN GROSSBRITANNIEN?

Das Ende des Rauchens ist endlich „in Sicht“, so jedenfalls deuteten Offizielle im Juni 2017 die Zahlen, die auf einen weiteren Rückgang der Raucherraten in ganz Großbritannien hindeuteten.

Nur einer von sechs Erwachsenen zündet sich regelmäßig Zigaretten an – 680.000 haben im Jahr 2016 in Großbritannien dieses Laster vollständig aufgegeben.

Die Zahl der Raucher ging nach Angaben des Amtes für Nationale Statistik von 19,9 Prozent im Jahr 2010 auf nur noch 15,5 Prozent im Jahr 2016 in England zurück.

Über alle Altersgruppen hinweg ist die Raucherprävalenz rückläufig, wobei der größte Rückgang bei den 18- bis 24-Jährigen zu verzeichnen ist, während der Gebrauch von E-Zigaretten in dieser Altersgruppe zunimmt.

Duncan Selbie, Geschäftsführer von Public Health England [Öffentliche Gesundheit England] sagte dazu, dass Großbritannien nach Schweden die zweitniedrigste Raucherquote in Europa habe, was die Wirksamkeit der Regierungsmaßnahmen zur Eindämmung des Tabakkonsums belege.

 

Video

 

Verwandte Artikel:

Zahl der Erkrankungen nach Gebrauch von E-Zigaretten steigt

Großangelegte Studie bestätigt: das Rauchen von Tabak, und nicht Cannabis, erhöht das Schlaganfall-Risiko um das Fünffache

 

Wichtig: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von medizin-heute.net können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Continue Reading
You may also like...
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Forschung

To Top