Connect with us

Medizin Heute

KARTE: Die Teile Deutschlands, die am stärksten vom Ausbruch des Coronavirus betroffen sind

Coronavirus

KARTE: Die Teile Deutschlands, die am stärksten vom Ausbruch des Coronavirus betroffen sind

Titelbild: Ein am 28. Februar 2020 aufgenommenes Bild zeigt eine Frau, die auf einer Straße im westdeutschen Dorf Gangelt in der Nähe von Heinsberg spaziert. Im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands befanden sich rund 1.000 Menschen in Quarantäne

Die Zahl der Fälle in Deutschland übersteigt aktuell 550 Einzelfälle.

Alle bis auf einen der 16 deutschen Bundesländer haben Fälle des Coronavirus bestätigt und die Gesamtzahl der gemeldeten Infektionen in Deutschland nach Angaben der John Hopkins Universsität am Freitag um 8 Uhr auf 555 erhöht.

Fast die Hälfte der Fälle in Deutschland liegt in Nordrhein-Westfalen, dem bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands, in dem ein infiziertes Ehepaar an der Karnevalsfeier teilnahm.

Das nordöstliche Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und das westliche Bundesland Saarland waren die jüngsten Bundesländer, die erstmals Fälle meldeten. Der einzige Staat ohne bestätigten Fall ist bisher Sachsen-Anhalt.
Die Karte unten gibt eine Übersicht darüber, welche deutschen Regionen am stärksten betroffen sind.

Wir werden uns bemühen, die Zahlen in dieser Karte so oft wie möglich zu aktualisieren.

Am Donnerstagmorgen waren die Zahlen für die Anzahl der Coronavirus-Fälle pro Staat folgendermaßen:

Baden-Württemberg: 91

Bayern: 79

Berlin: 15

Brandenburg: 1

Bremen: 3

Hamburg: 8

Hessen: 15

Mecklenburg-Vorpommern: 5

Niedersachsen : 18

Nordrhein-Westfalen: 302

Rhineland-Pfalz: 8

Saarland: 1

Saxony: 1

Schleswig-Holstein: 7

Thüringen: 1

Wie kann ich mich vor dem Coronavirus bzw. vor einer Infektion schützen?

Mit einfachen Maßnahmen können auch Sie helfen, sich selbst und andere vor
Ansteckungen zu schützen, Krankheitszeichen zu erkennen und Hilfe zu finden.

Halten Sie beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand – drehen Sie sich
am besten weg. Niesen Sie in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch,
das Sie danach entsorgen. Vermeiden Sie Berührungen, wenn Sie andere Menschen
begrüßen und waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mindestens
20 Sekunden lang mit Wasser und Seife.

Erste Krankheitszeichen sind Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber.
Einige Betroffene leiden zudem an Durchfall. Bei einem schweren Verlauf können
Atemprobleme oder eine Lungenentzündung eintreten. Nach einer Ansteckung
können Krankheitssymptome bis zu 14 Tage später auftreten.

Haben Sie sich in einem Gebiet aufgehalten, in dem bereits Erkrankungsfälle mit
dem neuartigen Coronavirus aufgetreten sind? Sollten innerhalb von 14 Tagen
die oben beschriebenen Krankheitszeichen auftreten, vermeiden Sie unnötige
Kontakte zu weiteren Personen und bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause.
Kontaktieren Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt per Telefon und besprechen
Sie das weitere Vorgehen bevor Sie in die Praxis gehen. Hatten Sie Kontakt zu
einer Person mit einer solchen Erkrankung? Wenden Sie sich an Ihr zuständiges
Gesundheitsamt.

Quellen: dpa,

https://www.thelocal.de/,

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html,

Coronavirus-Update: Laut Weltgesundheitsorganisation könnte Übertragung durch Lebensmittel möglich sein

Wichtig: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von medizin-heute.net können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Continue Reading
You may also like...
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Coronavirus

To Top