Connect with us

Medizin Heute

Alles, was Sie über Herpes zu wissen glauben, ist falsch

Gesundheit

Alles, was Sie über Herpes zu wissen glauben, ist falsch

Seien wir ehrlich: Herpes ist sehr unangenehm und ein heikles Thema. Letztlich ist Herpes für das Scheitern unzähliger Beziehungen ursächlich und ist in der heutigen Partnersuche-Welt gefürchtet und verrufen. Herpes kann das eigene Selbstvertrauen schädigen und ein Grund sein, sich von anderen fernzuhalten, was letztendlich zu einer weiteren Spaltung zwischen uns allen führt.

Stellen Sie sich doch einmal selbst die Frage: Wenn Sie herausfänden, dass Ihr gegenwärtiger (oder potenzieller zukünftiger) Partner Herpes hat, würden Sie bei ihm oder ihr bleiben? Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie diese Frage spontan ohne Zögern beantworten können, sei hier die Frage aufgeworfen, ob Sie wissen, was Herpes wirklich ist und wie seine Symptome aussehen. Können Sie sicher sein, dass Sie selbst keinen Herpes haben? Sie könnten zu den der 87,4% infizierten Personen gehören, die nicht einmal wissen, dass sie Herpes haben, so die US-amerikanischen Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention (CDC).

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben rund 3,7 Milliarden Menschen unter 50 Jahren HSV-1, häufiger als Fieberbläschen bezeichnet. Weitere 417 Millionen Menschen im Alter zwischen 15 und 49 Jahren sind mit HSV-2 infiziert, der normalerweise als sexuell übertragbare Krankheit (STD) betrachtet wird. 140 Millionen Menschen erkranken jedoch durch HSV-1 an Infektionen der Genitalien. Diese lästigen Fieberbläschen, die Sie vielleicht am oder um Ihren Mund herum hatten, bedeuten, dass eine halbe Milliarde Menschen beide Viren sexuell übertragen könnten.

Um ein besseres Verständnis von Herpes zu erlangen, lassen Sie uns nachstehend einige der häufigsten Mythen entlarven:

Mythos Nr. 1: Fieberbläschen und Herpes sind etwas Verschiedenes

CDC definiert Genital-Herpes als „sexuell übertragbare Krankheit (STD), die durch die Herpes-simplex-Viren Typ 1 (HSV-1) oder Typ 2 (HSV-2) verursacht wird“. Also, sehr deutlich gesagt, Sie können sich mit Herpes durch Lippenherpes oder Anfälligkeit für die sexuell übertragbare Krankheit selbst infizieren.

Raquel Dardik, Äztin und Klinische Assistenzprofessorin am Joan H. Tisch Center für Frauengesundheit der Universität New York, erläutert: „Viele Menschen glauben zu Unrecht, dass Fieberbläschen nicht als ‚wirklicher‘ Herpes gelten.“ Es ist wichtig anzumerken, dass, obwohl sich ihre Symptome normalerweise anders manifestieren, HSV-1 im Mundbereich und HSV-2 im Bereich der Genitalien, alles, was zur Übertragung der Infektion erforderlich ist, der Haut-zu-Haut-Kontakt ist. Mit anderen Worten, Entzündungen von beiden Viren können sich überall in Ihrem Körper bilden.

Selbst wenn es keine Genital-zu-Genital-Interaktion gibt, können Sie immer noch HSV-2 erleiden. Wenn Sie beispielsweise mit Ihrem Partner Oralsex betreiben, können Sie sich HSV-2 zuziehen und Wunden im Mundbereich entwickeln. Es ist zwar in der Tat üblicher, dass sich HSV-1 um den Mund und HSV-2 an den Genitalien bildet, aber das bedeutet nicht, dass es die einzigen Stellen sind, an denen  Sie einen Ausbruch bekommen können.

Mythos Nr. 2: Wenn Sie noch nie einen Ausbruch hatten, haben Sie keinen Herpes

Falsch. Sie könnten Herpes Ihr gesamtes Leben in sich tragen ohne jemals einen Ausbruch erlitten zuhaben, oder zumindest die Art von Ausbruch, vor dem sich so viele Menschen fürchten. So ist die vorerwähnte Tatsache, dass 87,4% der infizierten Personen nicht wissen, dass sie Herpes haben, gar nicht mehr so unvorstellbar, nicht wahr?

Fred Wyand, Kommunikationsdirektor der Amerikanischen Vereinigung für Sexuelle Gesundheit, erklärt: „Ausbrüche können sehr mild ablaufen und sogar mit lediglich Hitzeausschlag, Juckreiz, Pilzinfektionen, allergischen Reaktionen etc. verwechselt werden. Während einige Fälle ausgeprägte Symptome aufweisen, ist es bei den meisten nicht so.“

Mythos Nr. 3: Ich werde regelmäßig auf sexuell übertragbare Krankheiten getestet, daher kann ich keinen Herpes haben

Wie bei vielen anderen sexuell übertragbaren Krankheiten geht es bei Herpes um den Zeitpunkt Ihres Tests. Es dauert mindestens zwei Wochen, bis Herpes erkannt werden kann. Manchmal kann es jedoch sogar Monate dauern, bis Herpes sich bemerkbar macht. Wenn Sie eine Routineüberprüfung für sexuell übertragbare Krankheiten durchführen, ist Herpes häufig nicht einmal enthalten, da CDC in USA beispielsweise keine häufigen Tests dafür empfehlen.

 

Mythos Nr. 4: Herpes ist nicht ansteckend, wenn es keinen sichtbaren Ausbruch gibt

Da wir bereits festgestellt haben, dass Ausbrüche nicht immer offensichtlich sind oder mit anderen Problemen verwechselt werden können, trifft dies sicherlich nicht zu 100% zu. Dies ist auf den Virusauswurf zurückzuführen, den Wyand so erklärt: „Es gibt einige Tage im Jahr, an denen Herpes aktiv ist und möglicherweise übertragen wird, ohne dass Symptome auftreten…. An den meisten Tagen passiert nichts, aber es ist schwierig, weil es keine wirkliche Möglichkeit gibt, es genau zu wissen.“

Mythos Nr. 5: Ich habe Herpes, also kann ich keine Kinder haben

Wenn Sie hoffen, eines Tages Kinder zu bekommen, machen Sie sich keine Sorgen — Herpes wird diesen Traum nicht zerstören. Herpes wirkt sich in keiner Weise auf Ihre Fruchtbarkeit aus, so dass Sie mit Herpes genauso wahrscheinlich schwanger werden können wie ohne diese Infektion. Sie müssen auch nicht allzu besorgt sein, dass Sie das Virus an Ihr Kind weitergeben könnten, da es zahlreiche sichere Optionen für die Geburt Ihres Kindes gibt, um dies zu vermeiden.

Es gibt jedoch immer noch einige zusätzliche Risiken, die mit Herpes während der Schwangerschaft verbunden sind. Leider kann Genital-Herpes das Risiko für Fehlgeburten und Frühgeburten erhöhen, und in seltenen Fällen kann Herpes eine gefährliche Infektion bei Neugeborenen bedeuten obwohl dies nur dann ein Problem ist, wenn die Mutter zum Zeitpunkt der Geburt einen akuten Ausbruch hat.

Mythos Nr. 6: Mein Partner hat plötzlich Herpes bekommen, also hat er/sie mich eindeutig betrogen

Einer meiner früheren Partner bekam plötzlich Genitalwarzen von einer unbekannten Quelle, nachdem wir schon längere Zeit zusammen waren. Wenn eine ähnliche Situation bei Ihrem Partner aufgetreten ist, gehen Sie bitte nicht automatisch davon aus, dass er Sie betrogen hat.

Selbst wenn Sie und Ihr Partner seit 20 Jahren zusammen sind, kann das immer noch eintreten. Dies liegt daran, dass Sie Herpes haben können, ohne dass Symptome auftreten, oder dass Ihr Partner die vorherigen Symptome fälschlich als Folge eines anderen Gesundheitsproblems gedeutet haben könnte.

Natürlich hat Ihr Partner Sie möglicherweise betrogen, aber das ist nicht die einzige Erklärung. Wenn Sie sich in dieser Situation befinden, können Sie entweder der Erklärung Ihres Partners Glauben schenken oder Sie könnten darüber meditieren und Ihrer eigenen Intuition vertrauen.

Wir sollten damit aufhören, wegen Herpes den Stab über andere zu brechen.

Warum urteilen wir eigentlich so schnell über andere Menschen, wenn Sie Herpes haben? Dating und Kontakte zu anderen können für viele Menschen schwierig sein, ganz zu schweigen von jemandem, der ein körperliches Problem hat, von dem er glaubt, dass es ihn daran hindert. Wenn Sie herausfinden, dass Ihr Partner oder jemand anders, den Sie kennen, Herpes hat, sollten Sie versuchen, etwas Mitgefühl aufzubringen. Da das Thema Herpes so weitreichend stigmatisiert ist, können viele infizierte Menschen Schwierigkeiten haben, darüber zu sprechen. Wenn sie Ihnen also diese Art von Informationen anvertrauen, versuchen Sie am besten, verständnisvoll zu bleiben.

Wie alles andere auf dieser Welt, so erfüllt auch Herpes einen Zweck und dient uns gar in gewisser Weise. Wenn Sie mit Herpes zu kämpfen haben oder gerade herausgefunden haben, dass Ihr Partner infiziert ist, denken Sie daran, dass dies nur ein weiterer Aspekt des physischen Bereichs von jemandem ist, abder da ist so viel mehr, das uns als Persönlichkeiten ausmacht.

Verweise:

Wichtig: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von medizin-heute.net können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Continue Reading
You may also like...
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Gesundheit

To Top