Connect with us

Medizin Heute

Wieso man Rapsöl nicht mehr verwenden sollte

Ernährung

Wieso man Rapsöl nicht mehr verwenden sollte

Eine neue von der Lewis Katz School of Medicine an der Temple University (LKSOM) in Philadelphia durchgeführte Studie deutet darauf hin, dass das fettarme “gesunde” Rapsöl Gedächtnisverlust und Lernfähigkeit bei Alzheimer-Patienten verschlechtert, zu vermehrter Bildung von Ablagerungen im Gehirn führt, Gewichtszunahme verursacht und generell schädlich für die Gesundheit des Gehirns ist.

Dr. Domenico Praticò, Direktor des Alzheimer-Zentrums bei LKSOM, warnte, dass es ein großer Fehler sei, das populäre Rapsöl als ein gesundes Öl zu betrachten oder es auf die gleiche Stufe zu stellen wie Öle, deren positive Auswirkungen auf die Gesundheit erwiesen sind:

“Rapsöl ist ansprechend, weil es billiger ist als andere Pflanzenöle, und es wird als gesund beworben. Sehr wenige Studien haben diese Qualifizierung jedoch untersucht, insbesondere im Hinblick auf das Gehirn.”

“Obwohl Rapsöl ein Pflanzenöl ist, müssen wir vorsichtig sein, bevor wir sagen, dass es gesund sei. Basierend auf den Beweisen aus dieser Studie, sollte Rapsöl mitnichten als Öl mit nachgewiesenem Nutzen für die Gesundheit angesehen werden.”

Das oft als „gesund“ angepriesene Rapsöl könnte laut aktuellen Schäden gesundheitsschädlich sein.

In der Studie verwendeten die Forscher ein Tiermodell, das Alzheimer beim Menschen nachahmt, während es von den asymptomatischen Frühstadien bis hin zur ausgewachsenen Krankheit fortschreitet. Mäuse wurden dafür in zwei Gruppen eingeteilt, als sie sechs Monate alt waren. Die erste Gruppe wurde normal ernährt, während die zweite Gruppe zusätzlich zwei Esslöffel Rapsöl pro Tag erhielt.

Ein Jahr später, als die Tiere untersucht wurden, stellte sich heraus, dass diejenigen, welche die mit Rapsöl angereicherte Nahrung zu sich genommen hatten, eine signifikante Gewichtzunahme aufwiesen. Als ihre Gehirne untersucht wurden, zeigte sich, dass sie auch Gedächtnisstörungen hatten.

Die Forscher untersuchten dann ihr Hirngewebe. Die Mäuse, die Rapsöl aßen, hatten weit geringere Mengen eines Peptids, das die Neuronen vor einer als Amyloid beta 1-40 bekannten Schädigung schützt, hatten höhere Mengen an Amyloid-Ablagerungen in ihren Gehirnen und zeigten eine signifikante Verringerung der Anzahl der Kontakte zwischen ihren Neuronen, was ein Zeichen für umfangreiche Schädigungen ist.

Rapsöl wird aus der Rapspflanze hergestellt. In Deutschland wird Raps großflächig angebaut.

Dr. Guy Crosby, außerordentlicher Professor an der Harvard School of Public Health, geht auf der Website der Universität auf Bedenken bezüglich Rapsöl ein:

“Ebenso wie Olivenöl, ist es reich an einfach ungesättigtem Fett (63 Prozent). Rapsöl weist zudem eine nennenswerte Menge an mehrfach ungesättigtem Omega-3-Fett auf (9-11 Prozent). Außerdem enthält Rapsöl erhebliche Mengen an Phytosterinen, welche die Aufnahme von Cholesterin in den Körper reduzieren.

Die meisten Rapsölprodukte werden durch chemische Extraktion mit einem Lösungsmittel namens Hexan hergestellt, oft unter Anwendung von Hitze, was die Stabilität der Ölmoleküle beeinflusst, sie ranzig macht, die Omega-3-Fettsäuren darin zerstört und sogar Transfette bilden kann. “

Verweise:

Wichtig: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von medizin-heute.net können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Continue Reading
You may also like...
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Ernährung

To Top