Connect with us

Medizin Heute

Das geschieht im Körper, wenn man einen Pups unterdrückt

Ernährung

Das geschieht im Körper, wenn man einen Pups unterdrückt

Warst Du schon mal in einer Situation, in der abgehende Winde enorm peinlich wären, und Du musstest einen Furz einhalten? Seien wir ehrlich – wir alle kennen es.

Das Einhalten führt zu einem Druckaufbau und erheblichem Missempfinden. Eine Ansammlung von Darmgasen kann Bauchkrämpfe auslösen, wobei etwas Gas in den Kreislauf zurückgeführt und beim Ausatmen abgegeben wird. Zu langes Einhalten bewirkt, dass der Aufbau von Darmgas schließlich über einen unkontrollierbaren Furz entweichen wird.

In der Forschung ist nicht ganz geklärt, ob der Druckanstieg im Darmtrakt die Chance erhöht, eine so genannte Divertikulitis zu entwickeln, bei der sich kleine Beutel in der Darmschleimhaut entwickeln und entzünden – oder ob es womöglich überhaupt keine Rolle spielt.

 

Was sind Blähungen?

Die Begriffe Flatus, Furz und abgehender Wind beziehen sich auf Darmgase, die aufgrund der im Körper üblichen Verdauungsprozesse und des Stoffwechsels in den Darmtrakt gelangen und dann über den After austreten.

Während der Körper die Nahrung im Dünndarm verdaut, bewegen sich die nicht abbaubaren Komponenten weiter entlang im Magen-Darm-Trakt und schließlich in den Dickdarm, den sogenannten Kolon.

Darmbakterien bauen einen Teil des Inhalts durch Fermentation, d.h. einen Gärungsprozess, ab. Bei diesem Prozess entstehen Gase und Nebenprodukte, sogenannte Fettsäuren, die resorbiert und in Stoffwechselwegen verwendet werden, die mit der Immunabwehr zu tun haben und die Entstehung von Krankheiten verhindern.

Gase können entweder durch die Darmwand in den Kreislauf aufgenommen und schließlich durch die Lunge ausgeatmet oder über den Enddarm als Furz ausgeschieden werden.

 

Welches Maß an Blähungen ist normal?

Es kann für Forscher eine ziemliche Herausforderung sein, Menschen dazu zu bringen, sich für Experimente anzumelden, die das Furzaufkommen messen. Zum Glück haben sich zehn gesunde Erwachsene freiwillig gemeldet, um die Menge an Gas messen zu lassen, die während eines Tages durch ihre Körper gezogen ist.

Innerhalb von 24 Stunden wurden alle von ihnen ausgestoßenen Blähungen über einen Rektalkatheter (autsch!) erfasst. Sie aßen normal, aber um eine Steigerung der Gasproduktion zu erreichen, mussten sie zudem 200 Gramm (eine halbe große Dose) gebackene Bohnen essen.

Die Teilnehmer produzierten innerhalb von 24 Stunden ein mittleres Gesamtvolumen von 705 ml Gas, das jedoch zwischen 476 ml und 1490 ml je nach Person schwankte. Wasserstoffgas wurde dabei im größten Volumenanteil (361 ml in 24 Stunden) erzeugt, gefolgt von Kohlendioxid (68 ml/24 Stunden). Nur drei Erwachsene produzierten auch Methan im Bereich von 3 ml/24 bis 120 ml/24 Stunden. Die übrigen Gase, von denen man annimmt, dass sie hauptsächlich Stickstoff sind, trugen etwa 213 ml/24 Stunden zum Gesamtsausstoß bei.

Männer und Frauen produzierten jeweils etwa die gleiche Menge an Gas und erreichten im Durchschnitt acht Blähungs-Episoden (einzeln oder als eine Reihe von Furzen) über einen 24-Stunden-Zeitraum hinweg. Das Volumen variierte zwischen 33 und 125 ml pro Furz, wobei in der Stunde unmittelbar nach den Mahlzeiten größere Mengen an Darmgas freigesetzt wurden.

Während des Schlafes wurde ebenfalls Gas produziert, jedoch nur halb so schnell wie während des Tages (im Schnitt 16 ml/Stunde gegenüber 34 ml/Stunde tagsüber).

 

Fasern und Blähungen

In einer Studie über Ballaststoffe und Blähungen untersuchten die Forscher, was mit der Produktion von Darmgas geschieht, wenn Sie Menschen mit einer ballaststoffreichen Diät versorgen.

 

Die Forscher brachten zehn gesunde erwachsene Freiwillige dazu, ihre gewohnte Ernährung sieben Tage lang einzuhalten, während sie zusätzlich 30 Gramm Psyllium pro Tag als Quelle für lösliche Ballaststoffe konsumierten, bzw. nicht konsumierten. In der Woche mit Psyllium-Einnahme wurden sie gebeten, jeder Mahlzeit 10 Gramm – etwa einen gehäuften Esslöffel – hinzuzufügen.

Am Ende jeder Woche wurden die Teilnehmer in das Labor gebracht und in einem sorgfältig kontrollierten Experiment wurde ein intrarektaler Katheter eingeführt, um über ein paar Stunfen hinweg zu quantifizieren, wie sich Gas (hinsichtlich Gasvolumen, Druck und Anzahl) durch den Darmtrakt bewegt.

Sie stellten fest, dass die Diät mit hohem Psylliumgehalt zu einer längeren anfänglichen Rückhaltung des Gases führte, das Volumen jedoch gleich blieb, was weniger, aber größere Fürze bedeutete.

 

Woher kommen die Gase?

Gas im Darm kommt aus verschiedenen Quellen. Es kann vom Schlucken von Luft kommen. Oder aus Kohlendioxid, das entsteht, wenn sich Magensäure mit Bicarbonat im Dünndarm vermischt. Oder Gase können von Bakterien produziert werden, die sich im Dickdarm befinden.

Während diese Gase bestimmte Aufgaben erfüllen sollen, die sich auf die Gesundheit auswirken, kann die Produktion von übermäßigem Darmgas zu Blähungen, Schmerzen, Borborygmus (was rumpelnde Geräusche bedeutet), Aufstoßen und verstärktem Furzen führen.

Die geruchsintensivsten Fürze sind schwefelhaltige Gase. Dies wurde in einer Studie mit 16 gesunden Erwachsenen bestätigt, die Pinto-Bohnen und Lactulose, ein nicht resorbierbares Kohlenhydrat, zu sich genommen hatten, das im Dickdarm fermentiert wird. Die Geruchsintensität der Blähungs-Proben wurde von zwei Richtern bewertet (sie haben jedenfalls unser Mitgefühl).

Die gute Nachricht war, dass die Forscher in einem Folgeexperiment herausfanden, dass ein Kissen mit Holzkohle dazu beitragen konnte, den Geruch der Schwefelgase zu unterdrücken.

Abschließend noch eine schlechte Nachricht für Jetsetter: Druckkabinen in Flugzeugen erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Blähungen auftreten, da sich das Gasvolumen bei dem im Vergeich zu den Bedingungen am Boden niedrigeren Kabinendruck ausdehnt. Bei den modernen Funktionen zur Geräuschreduzierung in Flugzeugen werden die Mitreisenden Furzen wahrscheinlich eher als in früheren Zeiten hören.

 

Was sollte man sich verhalten?

Wenn Du das nächste Mal spürst, dass sich ein großes Volumen an Darmgas darauf vorbereitet, auszutreten, versuche, Dich zu einem geeigneteren Ort zu begeben. Ob Du es dorthin schaffst oder nicht, das Beste für Deine Verdauungsgesundheit ist jedenfalls, einfach loszulassen.

Für einige kreative Ideen (und ein Kichern), wie man einen Furz einhält, kannst Du hier in diesem WikiHow nachlesen:

https://de.wikihow.com/Einen-Furz-zur%C3%BCckhalten

 

Verweise:

Wichtig: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von medizin-heute.net können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Continue Reading
You may also like...
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Ernährung

To Top