Connect with us

Medizin Heute

Das stärkste Schmerzmittel der Natur ist wirksamer als Morphium und wächst wahrscheinlich in Ihrem Garten

Heilmittel

Das stärkste Schmerzmittel der Natur ist wirksamer als Morphium und wächst wahrscheinlich in Ihrem Garten

Manchmal, egal ob es sich um eine Verletzung oder gar eine Krankheit handelt, brauchen wir etwas, das uns hilft, durchzukommen und mit den Schmerzen umzugehen. Obwohl Schmerzmittel häufig verwendet werden, sind sie in keiner Weise gut für uns.

Die Blätter des wilden Lattichs enthalten ein sehr starkes, Morphium-ähnliches Schmerzmittel.

Eine der besten Lösungen für den Umgang mit Schmerzen ist die Verwendung von wildem Salat, der zwar nicht so bekannt ist, wie er sein sollte, aber höchstwahrscheinlich bereits in Ihrem Garten wächst. Wildsalat ist seit langem in der Welt der „Naturheilmittel“ oder „alternativen Behandlungsmethoden“ bekannt. Es wird oft als „Opium des armen Mannes“ bezeichnet.

Natürliches Schmerzmittel

Wenn Sie unter Angstzuständen, Kopfschmerzen, Muskel- oder Gelenkschmerzen gelitten haben, sind Sie möglicherweise bereits mit wildem Salat vertraut. Es ist auch wirksam bei der Beruhigung von Unruhe und bei der Verringerung von Angstzuständen und kann sogar das Syndrom der unruhigen Beine lindern. Nehmen Sie 30 bis 120 Milligramm vor dem Zubettgehen ein, wenn Sie ein Wildsalatpräparat verwenden.

Wilder Lattich hat sich bei der Behandlung einer Vielzahl von Dingen als wirksam erwiesen. Es kann für alles von Muskel- oder Gelenkschmerzen bis zu Keuchhusten wirken. Einige verwenden es auch als ein Mittel gegen Schlaflosigkeit.

Der Gift-Lattich wurde noch bis vor 100 Jahren als hoch wirksames Schlaf und Beruhigungsmittel genutzt. Schon fünf Gramm Kraut reichen aus, um es derart einsetzen zu können. Verantwortlich für die Hyperaktivität, nervöse Unruhe und Schlafstörungen kurierenden Eigenschaften ist vor allem das Lactosid A. Es hat einen opiumähnlichen Effekt, ohne zugleich dessen suchterzeugendes Potenzial zu besitzen.

Davon abgesehen sollten man grundsätzlich natürlich vorsichtig sein, und den Arzt vorher um Rat fragen. Schmerzmittel haben einige ziemlich schreckliche Nebenwirkungen, und die Entscheidung für diese natürliche Alternative könnte womöglich für die Meisten ein besserer Weg sein.

 

 

Gift-Lattich

Diese milchige Substanz heißt Lactucarium. Und obwohl es keine Opiate enthält, hat es ähnliche Wirkungen, wenn es angewendet wird – es wirkt direkt auf das zentrale Nervensystem (ZNS), um das Schmerzempfinden zu verringern, genau wie Morphin. Obwohl es das bestgehütete Geheimnis zu sein scheint, hat es eine Geschichte der Verwendung als Alternative zur Schmerzlinderung.

Verwendung

Damals verwendeten die Leute, den wilden Lattich auf verschiedene Weisen. Eine Verwendung war, die Pflanze in einem Topf mit Wasser und Zucker zu kochen, bis sie zu einer dicken, sirupartigen Konsistenz reduziert war. Obwohl das sehr wirkungsvoll war, war es ziemlich bitter, auch wenn man Zucker hinzufügte. Die gebräuchlichste Form war jedoch das Trocknen des Stengels und der Blätter um sie dann als Kräutertee zu verwenden.

Der Tee ist heute noch beliebt. Getrocknet wird er auch zum Rauchen oder Verdampfen verwendet. Wenn man es nicht selbst anbauen möchten, kann man es auch als getrocknetes Kraut, Extrakt oder Harz kaufen.

Historische Verwendung

Bereits im 19. Jahrhundert wurde Wilder Lattich als Ersatz für Opium verwendet. In den 70er Jahren jedoch, begann er bei Menschen, die ein natürliches Heilmittel gewinnen wollten, erheblich an Popularität zu gewinnen. Einzelne Menschen begannen, es zur Schmerzlinderung, sowie z.B. zur  Erholung zu verwenden.

Damals verwendeten die Leute, den wilden Lattich auf verschiedene Weisen. Eine Verwendung war, die Pflanze in einem Topf mit Wasser und Zucker zu kochen, bis sie zu einer dicken, sirupartigen Konsistenz reduziert war. Obwohl das sehr wirkungsvoll war, war es ziemlich bitter, auch wenn man Zucker hinzufügte. Die gebräuchlichste Form war jedoch das Trocknen des Stengels und der Blätter um sie dann als Kräutertee zu verwenden.

Der Tee ist heute noch beliebt. Getrocknet wird er auch zum Rauchen oder Verdampfen verwendet. Wenn man es nicht selbst anbauen möchten, kann man es auch als getrocknetes Kraut, Extrakt oder Harz kaufen.

Weitere Vorteile

Hier sind die populäreren Gründe, warum Menschen dieses natürliche Schmerzmittel und diese Heilpflanze einsetzen:

  • Migräne – Menschen, die es für diesen Zweck verwenden, behaupten, dass sie weniger Migräne-Anfälle haben, als vor dem Start mit dem Kraut.
  • Schlaflosigkeit – Menschen, die Schlafprobleme haben setzen oft wilden Salat ein (schöneres deutsch). Er erzeugt ein entspanntes und euphorisches Gefühl und hilft Menschen dabei leichter einzuschlafen, ohne die süchtig machenden Eigenschaften der üblicherweise verschriebenen Schlafmittel.
  • Angst – Wilder Salat kann als mildes Beruhigungsmittel wirken, sodass Menschen mit Angstzuständen eine Atempause vom Stress, den sie verursachen, finden können.
  • Asthma und Husten – Wildsalat hat Hustenreiz-stillende Eigenschaften, die einen Husten lindern oder unterdrücken. Auch Asthmatiker, die Opiate konsumiert hatten, damit längere Entzugs-Episoden durch. Die Verwendung von wildem Salat anstelle von verschreibungspflichtigen Opiaten könnte eine bessere Alternative für Sie sein.Zusätzlich zu den oben genannten Vorteilen erzeugt wilder Salat einen euphorischen Zustand, ähnlich wie Opiate, obwohl er kein wirkliches Opiat enthält … also ist es vollkommen legal.

WARNUNG: Nicht für schwangere oder stillende Frauen geeignet. Wenn Sie Medikamente einnehmen, einschließlich Anti-Depressiva mit Wirkung auf das Zentralnervensystem oder Beruhigungsmittel, sich in Kürze einem medizinischen oder chirurgischen Eingriff unterziehen müssen oder an einer Krankheit leiden, einschließlich eines Glaukoms oder einer gutartigen Prostatavergrößerung, wenden Sie sich vor der Verwendung an einen Arzt. Sollten Nebenwirkungen auftreten, die Verwendung von wildem Lattich sofort einstellen und einen Arzt aufsuchen. Vermeiden Sie wilden Lattich auch dann, wenn Sie gegen Ambrosia oder gänseblümchenähnliche Blumen allergisch sind. Nicht für Personen unter 18 Jahren geeignet.

Wichtig: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von medizin-heute.net können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Continue Reading
You may also like...
1 Comment

1 Comment

  1. Ashjopaya

    Mai 26, 2019 at 8:28 am

    Wo finde ich das Video?
    Danke

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Heilmittel

To Top