Connect with us

Medizin Heute

Medizin Heute

Dieses Kind hat noch nie auch nur ein Gramm Zucker in seinem Leben gegessen hat – und so sieht es heute aus

Gesundheit

Dieses Kind hat noch nie auch nur ein Gramm Zucker in seinem Leben gegessen hat – und so sieht es heute aus

Wahrscheinlich lesen viele von Ihnen die Überschrift dieses Artikels und amüsieren sich über den Gedanken, Ihrem Kind etwa keinen Zucker zu geben. Kinder und Zucker gehören doch irgendwie zusammen, nicht wahr? Ist nicht die Möglichkeit, Ihren Kindern einen süßen Leckerbissen anzubieten, wenn sie ein braver Junge oder ein gutes Mädchen waren, eine gute Weise um Ihre Kinder zu Wohlverhalten zu ermutigen? Kinder lieben Zucker. Warum sollte jemand, der bei Verstand ist, ihnen etwas vorenthalten wollen, das sie lieben? Vielleicht denken Sie auch an all die Bonbons Schokolade und Süßigkeiten, mit denen Sie selbst aufgewachsen sind, und denken: „Mir geht es gut, sicherlich wird ein wenig Zucker niemandem ernsthaft schaden?“

Bedenken Sie bitte, dass wir hier nicht über Zucker aus Früchten reden, sondern eher auf den industriellen Zucker, der Produkten hinzugefügt wird, wie etwa Maissirup mit hohem Fruchtzuckeranteil. Typischerweise ist er in Säften, Limonaden, Bonbons und ähnlichem enthalten.

Mit zunehmender Forschung wird vielen Menschen nicht nur immer mehr bewusst, wie stark Zucker süchtig macht, sondern auch die potenziell schädlichen Auswirkungen, die sich aus seinem Konsum über lange Zeit hinweg ergeben. Immer mehr junge Kinder entwickeln Typ-II-Diabetes, eine Krankheit, die bisher nur als Diabetes bei Erwachsenen bezeichnet wurde. Infolgedessen werden sich viele Menschen bewusster über die Nahrung, die sie ihrem Körper zuführen und treffen gesündere Entscheidungen. Wenn diese Menschen dann selbst Eltern sind oder werden, besteht kein Zweifel, dass sich dies auch auf das Leben und die Gesundheit ihrer Kinder positiv auswirken wird.

Wenn Sie sich fragen, ob es wirklich möglich ist, ein Kind ohne Zucker aufzuziehen, dann sollten Sie Grace Cooper kennenlernen, ein zweieinhalbjähriges Kind, das in seinem ganzen Leben noch nie einziges Gramm verarbeiteten Zuckers gegessen hat.

Bildnachweis: CE

Wie ist das möglich?

Shan, Grace’s Mutter, erklärte öffentlich, dass, wenn ihre Tochter alt genug ist, um zu verstehen, was sie mag und was nicht, sie ihr keine strenge Diät aufzwingen wird, sondern dass sie nur versuche, eine solide Grundlage für die Zukunft der Gesundheit ihres Kindes zu schaffen. Was völlig in Ordnung erscheint.

„Wenn sie ein Stück Brot isst, habe ich kein Problem damit“, sagte Shan gegenüber Daily Mail, als das Mädchen erst 13 Monate alt war. „Sie wird zu Kinderpartys gehen und essen, was es dort gibt. Ich werde niemals zu Grace gehen und sagen ‚Du kannst auf dieser Party nichts essen, aber ich habe Dir hier etwas Grünkohl gepackt.'“

Bildnachweis: CE

Was hat Shan zu dieser Art von Lebensstil inspiriert?

Shan hatte selbst über viele Jahre hinweg mit verschiedenen Nahrungsmittelallergien zu kämpfen, was sie bereits dazu veranlasst hatte, ihre Ernährung umzustellen. Dies führte zu ihrer Entscheidung, Milchprodukte, Gluten und verarbeitete Lebensmittel zu vermeiden. Als ihre kleine Tochter Grace geboren wurde, machte es daher Sinn, diese Diät fortzusetzen und auf ihre Kleine auszuweiten.

Was macht diese Diät aus?

 

Diese Diät verbannt Getreide, Milchprodukte und alles, was verarbeitet ist, vollständig. Shan betont, dass diese Diät für das starke Immunsystem von Grace verantwortlich sei. Ihre Tochter spielt mit Kindern mit Schnupfen und Husten, aber Grace hatte bislang nur eine einzige Erkältung, und für ein Kind ihres Alters ist das tatsächlich ziemlich bemerkenswert.

Shan glaubt, dass Kinder intuitive Esser sind, aber wenn wir erwachsen werden, fangen wir an, emotional zu essen, um Schmerz und Traurigkeit, die wir fühlen, zu entkommen. Sie möchte ihrem Kind beibringen, zu wissen, welche Nahrungsmittel den Körper tatsächlich dazu bringen, sich gut zu fühlen, und welche nicht, um gesund zu essen und nicht vor etwas zu fliehen.

Die Mutter von Grace sagt: „Sie ist bald alt genug, um zu wissen, dass sie wählen kann, was sie essen möchte. Sie wird wahrscheinlich eines Tages mit Zucker und Kuchen gefüllt nach Hause kommen und sagen: ‚Mama, mir geht es nicht so gut.'“

Bildnachweis: CE

Warum ist das wichtig?

Kinder lernen das meiste, was sie über Gesundheit, Ernährung und Ernährung wissen, von ihren Eltern, und wenn ihre Eltern nicht viel über diese Dinge wissen, wird es für das Kind schwieriger, eine gesunde Ernährung und einen gesunden Lebensstil anzunehmen. Es ist in der Tat Aufgabe der Eltern, über Gesundheitsfragen informiert zu sein und dieses Wissen an ihre Kinder weiterzugeben. Auf diese Weise können wir den immerwährenden Kreislauf von Krankheiten durchbrechen. Manche Ärzte sagen, dass viele Krankheiten, die als genetisch gelten, eigentlich nur dann tatsächlich genetisch sind, wenn man den gleichen Ernährungs- und Lebensstil-Gewohneiten folgt wie seine Eltern, das heißt – es ist nur genetisch, wenn man so isst wie seine Eltern.

Sollten wir dem Rat von Skeptikern folgen?

Viele Skeptiker sind der Ansicht, dass der Mangel an Getreide und Hülsenfrüchten in der Diät von Grace Anlass zur Sorge gibt, aber Shan fühlt sich dadurch verblüfft, weil sie so viele giftige Nahrungsmittel eliminiert und so viele vollwertige, gesunde, unverarbeitete Nahrungsmittel hinzufügt. Wie könnte das schlecht sein?

Natürlich ist es immer am besten, zu recherchieren und zu entscheiden, was für Sie und Ihre Kinder das Beste ist und was sie gedeihen lässt.

Shan fühlt sich nicht selbstgerecht oder besser aufgrund ihrer Entscheidungen. Ihre Philosophie hat nichts damit zu tun, Menschen einzuschränken, sondern es geht darum, alles zu tun, Menschen zu befähigen, mit gutem Beispiel voranzugehen und ihnen die Freiheit zu geben, selbst zu entscheiden, welche Ernährung für ihre Kinder am besten geeignet ist.

Im Grunde genommen ist die wichtigste Erkenntnis, die wir hier mitnehmen können, dass Sie nichts falsch machen können, indem Sie verarbeiteten Zucker und verarbeitete Nahrungsmittel einschränken und stattdessen mehr vollwertige, natürliche Lebensmittel in die Ernährung Ihres Kindes einführen. Sie sollten niemals vergessen, dass das richtige Essen keine Zutaten hat, sondern das richtige Essen sind die Zutaten selbst.

Verweise:

Continue Reading
You may also like...
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Gesundheit

To Top